Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Wenn der Körper SOS funkt

(wd/akz-o). Es gibt viele Anzeichen, mit denen unser Körper signalisiert, dass etwas nicht stimmt. Leider überhören wir unseren „inneren Arzt“ oft. Dabei sollten Warnsignale ernst genommen werden. Experten verraten, was sich hinter Symptomen verbergen kann.
Doppelbilder
Oft gehen Doppelbilder einer Migräneattacke voraus. Treten sie jedoch unabhängig davon auf, sollte dies sofort vom Arzt abgeklärt werden. Denn schuld daran könnten z. B. Durchblutungsstörungen im Gehirn sein, die einen Schlaganfall ankündigen können.
Häufiger Durst
Wer auch ohne körperliche Anstrengung übermäßigen Durst hat, sollte seinen Blutzucker kontrollieren lassen. Es könnte ein Anzeichen auf Diabetes sein. Auch einige Medikamente, wie Blutdrucksenker, vermindern den Speichelfluss und trocknen so die Mundschleimhaut aus.
Eingerissene Mundwinkel
Ein Mangel an Vitamin B2 führt zu Entzündungen der Haut und eingerissenen Mundwinkeln. Gute Lieferanten für das Vitamin sind vor allem tierische Lebensmittel wie Milchprodukte, Fleisch, Eier und Fisch.
Zahnfleischbluten
Meist steckt eine Zahnfleischentzündung dahinter, die der Zahnarzt behandeln kann. Zahnfleischbluten kann jedoch auch auf Diabetes oder eine Schilddrüsenüberfunktion hindeuten. Auch das von-Willebrand-Syndrom kann sich dahinter verbergen: Bei dieser Blutgerinnungsstörung ist im Blut von Betroffenen ein wichtiges Protein (der von-Willebrand-Faktor) entweder defekt, in zu geringer Konzentration oder gar nicht vorhanden. Dieses Protein ist aber am Vorgang der Blutgerinnung maßgeblich beteiligt – vom ersten Schritt der Blutstillung bis zum dauerhaften Schließen der Wunde. Auch häufiges Nasenbluten, blaue Flecken oder eine starke, zuweilen auch lange Menstruation können Symptome sein. Je nach Schweregrad kann durch ein Medikament die Freisetzung des für die Blutgerinnung benötigten Proteins im Körper angeregt werden. In schwereren Fällen kann auch ein spezielles Konzentrat mit dem von-Willebrand-Protein verabreicht werden. Infos und einen Selbsttest finden Sie unter: www.netzwerk-von-willebrand.de
Magenbeschwerden
Übelkeit und Magenschmerzen schon vor dem Frühstück deuten meist auf eine Magenschleimhautentzündung hin, die behandelt werden muss. Wichtig für Frauen: Treten Schmerzen im Oberbauch oder Übelkeit zusammen mit Schwindel und starker Kurzatmigkeit auf, kann dies ein Anzeichen für einen Herzinfarkt sein!
Gewichtsverlust
Eine der häufigsten Ursachen für rapiden Gewichtsverlust ist eine Überfunktion der Schilddrüse. In diesem Fall werden zu viele Hormone produziert und ins Blut abgegeben. Oft ist ein Jodmangel die Ursache. Auch Leberkrankheiten oder Krebs können ein Grund dafür sein, dass die Waage immer weniger anzeigt. Unerklärliche Gewichtsabnahme sollte deshalb unbedingt ärztlich abgeklärt werden.