Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Altersvorsorge fällt nicht vom Himmel – Mutti schon

Nina Engel fliegt mit ihrem Fallschirm und Transparent über Elbe und Hafen, um ihren Sohn, der mit Freunden am Strand grillt, zu überraschen (Foto: oh)
(cbh/nw/Hamburg). Für Spannung und überraschte Gesichter von Passanten sorgte eine Mutter mit einer ungewöhnlichen Aktion am Elbstrand: Nina Engel (46) sprang aus mehr als 1.200 Metern Höhe aus einem Hubschrauber über der Elbe ab. Für einige Sekunden raste sie mit rund 200 Kilometern pro Stunde auf die Erde zu, bevor sie ihren Fallschirm öffnete. Als sie am Fallschirm zur Erde schwebte, entrollte sie ein Transparent mit der Aufschrift: „Junge, Deine Altersvorsorge fällt nicht vom Himmel“. Nach der Landung in unmittelbarer Nähe des Restaurants „Strandperle“ vollendete sie den Satz gegenüber ihrem verdutzten Sohn: „Deine Mutter schon.“ Gismo (23) erwiderte schmunzelnd: „Wenn Du Dir schon so viel Mühe gibst, muss ich mich ja wohl mal schlau machen.“
Das Video des Sprunges ist im Internet unter www.haspa.de/mutterlandung zu sehen.

Mit dieser ungewöhnlichen Aktion macht die Hamburger Sparkasse auf die Notwendigkeit privater Altersvorsorge aufmerksam, die am besten früh begonnen werden sollte. Eine Studie hat ergeben, dass sich junge Menschen zu wenig mit dem Thema Altersvorsorge beschäftigen und vielfach damit überfordert sind. Immerhin sparen 55 Prozent der Befragten im Alter zwischen 17 und 27 Jahren regelmäßig, weitere 30 Prozent unregelmäßig. Doch dies geschieht meist für Ausbildung und Studium oder für Urlaub und Reisen. Nur 38 Prozent sorgen zusätzlich fürs Alter vor. Besonders junge Frauen sind laut Studie von Altersarmut gefährdet. Sie sparen zwar mehr Geld als die männlichen Befragten, aber in zu geringen Anteilen fürs Alter.