Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Bewegung und Gesundheit werden spielerisch gefördert

Sie fördern Bewegung und Gesundheit spielerisch (von links): Ernst-Albrecht von Moreau, Geschäftsführer der Lebenshilfe Lüneburg-Harburg gemeinnützige GmbH, Joachim Bordt, Landrat im Landkreis Harburg, und Heinz Lüers, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Harburg-Buxtehude.

Sparkasse Harburg-Buxtehude stellt der Lebenshilfe Lüneburg-Harburg 4800 Euro für mobile Spielekonsolen zur Verfügung.

Wir alle kennen die positiven Auswirkungen von Sport. Bewegung kompensiert Stress, ermöglicht einen Ausgleich zu einseitigen Arbeitsaktivitäten, bildet zwischenmenschliche Kontakte heraus und macht einfach Spaß. Bei Menschen mit Behinderung gibt es häufig jedoch eine Hemmschwelle, an öffentlichen Bewegungsangeboten von Vereinen und Organisationen teilzunehmen. Die Eigeninitiative nach Feierabend ist gering. Daher hat die Lebenshilfe Lüneburg-Harburg ein Projekt ins Leben gerufen, um ihren Mitarbeitern einen Zugang zu gesunder Bewegung in einem gewohnten Umfeld und in einem geschützten Rahmen zu ermöglichen.
Dank der großzügigen Unterstützung der Sparkasse Harburg-Buxtehude und in enger Kooperation mit dem Landkreis Harburg konnten jetzt mehrere, aus vielen Haushalten bekannte Spielekonsolen angeschafft werden. Die Sparkasse stellte 4800 Euro aus dem Zweckertrag der Lotterie Sparen + Gewinnen zur Verfügung. Damit kann das Lebenshilfe-Projekt komplett finanziert werden.
In den Genuss der mit der Neuanschaffung verbundenen Gesundheitsprävention und Bewegungsförderung kommen in erster Linie die 60 Mitarbeiter mit Handicap der Lebenshilfe-Werkstatt FITZ (Für Integration, Teilhabe, Zukunft) in Winsen. Aber auch die oftmals jüngeren Nutzer der Mobilen Assistenzdienste, die ebenfalls im FITZ ansässig sind, werden von der Neuanschaffung profitieren. Über einen großen Monitor und einen fahrbaren Tisch können die auf den Konsolen installierten Bewegungsspiele auch an anderen Orten gespielt werden. Das gilt innerhalb der Winsener Werkstatt für den Bewegungsraum, die Pausengestaltung in den Arbeitsräumen und die Turnhalle, gleichzeitig aber auch für weitere Standorte der Lebenshilfe, zum Beispiel in Buchholz, Tostedt oder Lüneburg.
„Wir freuen uns, dass wir mit unserer Spende ein weiteres Mal die gesunde Bewegung von Menschen in unserer Region initiieren und unterstützen können“, sagte Heinz Lüers, der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Harburg-Buxtehude, bei der symbolischen Scheckübergabe an Ernst-Albrecht von Moreau, den Geschäftsführer der Lebenshilfe Lüneburg-Harburg gemeinnützige GmbH. Landrat Joachim Bordt, der viele Jahre als Vertreter des zuständigen Sozialhilfeträgers, dem Landkreis Harburg, im Verwaltungsrat der Lebenshilfe saß, ergänzte: „Die Idee der Lebenshilfe ist es, mit ihren Angeboten das gesamte Leben von der Geburt bis ins hohe Alter abzubilden. Daher ist es wichtig, dass der Landkreis und die Sparkasse mit dieser gemeinsamen Maßnahme ein zusätzliches Angebot für die jüngere Generation schaffen.“
Für weitere Bewegungsangebote strebt die Lebenshilfe Lüneburg-Harburg als langfristige Perspektive die Kooperation mit einzelnen Vereinen oder dem Kreissportbund an