Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Danke, Sparkasse Harburg-Buxtehude!

Gut für Winsen und Umgebung: Die Vertreter von Kommunen, Museen, Sportvereinen, kulturellen und sozialen Einrichtungen, Bildungs- und Umweltprojekten bedankten sich in der Filiale Winsen bei der Sparkasse Harburg-Buxtehude
Spendenempfänger im Großraum Winsen (Luhe) bedanken sich für 130.000 EuroDas Internationale Café in Sankt Marien – Begegnungsstätte für Flüchtlinge und Winsener Bürger –, das Mauersegler-Hotel der Naturschutzstiftung Landkreis Harburg – ein neues Domizil für die schwalbenähnlichen Vögel –, das Kletterschiff der DRK-Kita Tönnhausen und die neuen Sportgeräte der SG Salzhausen/Garlstorf haben eines gemeinsam: Sie sind vier von vielen Projekten und Maßnahmen im Großraum Winsen (Luhe), zu deren Realisierung die Sparkasse Harburg-Buxtehude mit ihrer finanziellen Unterstützung im vergangenen Jahr beigetragen oder sie gar erst ermöglicht hat.
Im Ganzen schüttete der Finanzdienstleister in diesem Raum mehr als 130.000 Euro für 111 Einzelmaßnahmen aus. Darunter waren beispielsweise auch 500 Euro an den Schulverein Stelle für ein Präventionsprojekt des Jahrgangs 7, 1.000 Euro an den Garlstorfer Kunstfest e. V. für den Kultursommer 2014, 1.000 Euro an den Förderverein Waldbad Salzhausen für eine Kletterwand, 1.250 Euro an den Sportverein Eintracht Elbmarsch für den SparkassenCup in Tespe oder 8.500 Euro für zwei Projekte der Lebenshilfe Lüneburg-Harburg.
Nun trafen sich die Vertreter von Kultur-, Wohltätigkeits- und Sportvereinen, von Schulen, Kirchen, Initiativen und Selbsthilfegruppen, um für die großzügige Unterstützung ein herzliches Dankeschön an das Geldinstitut auszusprechen. In der Winsener Filiale begrüßten Jörn Stolle, Direktor für den Regionalbereich Ost, sowie leitende Angestellte wie Stephan Rohn (Winsen), Susanne Gellers (Salzhausen), Monika Noweck (Stelle), Angelika Morgen (Wulfsen), Matthias Gloge (Marschacht) und Stefan Hollstein (Winsen) Gäste aus der Luhestadt, aus der Gemeinde Stelle, der Samtgemeinde Elbmarsch und der Samtgemeinde Salzhausen und freuten sich über den Dank.
In den sieben Teilregionen ihres Geschäftsgebiets stellte der regionale Finanzdienstleister im Kalenderjahr 2014, neben Sach- und Personalunterstützung, insgesamt mehr als 455.000 Euro an Spenden bereit, Ausschüttungen aus Stiftungen nicht mitgerechnet.
„Wir sind einer der größten Förderer des gesellschaftlichen Lebens“, resümierte Jörn Stolle ein wenig stolz. „Das ist ein grundlegendes Wesensmerkmal der gemeinwohlorientierten Sparkassen und es entspricht unserem Selbstverständnis: Mit ihrem Engagement trägt die Sparkasse Harburg-Buxtehude dazu bei, die Lebensqualität vor Ort zu erhöhen und die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Grundlagen zu erhalten, zu stärken und zu erneuern.“ Die Voraussetzung dafür, dass die Sparkasse sich für die Menschen und Unternehmen in ihrem jeweiligen Geschäftsgebiet einsetzen könne, darauf wies Jörn Stolle auch hin, bildeten die im Wettbewerb erwirtschafteten Überschüsse.
Die Nutznießer dankten es und waren sich einig: „Gut, dass wir die Sparkasse Harburg-Buxtehude bei uns haben!“