Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Gute Vorbereitung ist wichtig: Wie Bewerber im Vorstellungsgespräch überzeugen können

(txn-p). Es ist geschafft – die Bewerbungsunterlagen haben den Personalverantwortlichen überzeugt und der Kandidat hat eine persönliche Einladung zum Vorstellungsgespräch in der Hand. Nun gilt es, sich umfangreich für den nächsten Schritt zum Traumjob zu wappnen. Wichtig ist vor allem eine gute Vorbereitung. „Wer sich näher mit dem potenziellen Arbeitgeber befasst, kann im Vorstellungsgespräch mit Firmenwissen punkten und so sein Interesse signalisieren“, sagt Petra Timm, Unternehmenssprecherin beim Personaldienstleister Randstad Deutschland. Eine gute Quelle ist das Internet. Doch auch in der regionalen Presse oder der Fachliteratur können Bewerber fündig werden. Sie sollten auch die Social Media-Kanäle des Wunschunternehmens kennen und wissen, welche Themen aktuell über Facebook, Xing und Twitter kommuniziert werden. Mit dem Firmenwissen können Bewerber an den Gesprächspartner gezielte Fragen stellen – etwa zur Firmenphilosophie, zur Stellung am Markt oder zu der zu besetzenden Stelle. So können Firma und Bewerber herausfinden, ob sie zueinander passen. Aber auch die Personalverantwortlichen möchten Bewerber mit gezielten Fragen kennenlernen. „Warum haben Sie sich bei uns beworben?“ oder „Was sind Ihre Stärken und Schwächen?“ werden so oder ähnlich in fast jedem Gespräch gestellt.
Ratsam ist es, sich auf diese Standardfragen vorzubereiten und nicht standardisiert, sondern individuell zu antworten. Egal, ob der Bewerber Fragen beantworten muss oder selber welche stellt, es gilt freundlich und ruhig zu sprechen. Empfehlenswert ist es, die Gesprächssituation vorher im privaten Umfeld mehrfach durchzuspielen. Das nimmt die Angst. Ratsam ist es auch, wichtige Fragen an den Personalverantwortlichen vorher zu notieren, um sich ganz auf das Vorstellungsgespräch konzentrieren zu können und nichts zu vergessen.