Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Schwere Brocken im Mindestlohngesetz"

(bc/nw). „Das Mindestlohngesetz bürdet den Unternehmen schwere Belastungen auf, die viele noch nicht mal ahnen“, warnt Henning Münnecke, Vorsitzender der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU Stade (MIT). „Unseren Unternehmen im Kreis Stade kann es passieren, dass sie nicht mehr flexibel mit ihren Überstundenkonten arbeiten können“, so die Warnung der MIT Stade. Auch würden sie nach dem Gesetzentwurf künftig dafür haften, wenn ihre Subunternehmer und deren Subunternehmer keinen Mindestlohn zahlen.
„Nicht die festgelegte Lohnuntergrenze von 8,50 Euro ist das eigentliche Problem des Mindestlohngesetzes, sondern die zusätzlichen Bestimmungen, die nicht im Koalitionsvertrag verabredet wurden“, so Münnecke.