Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Tierisch spannend – Gekkos siegen beim Planspiel Börse vor den Tigern

Erster in der Kategorie "Depotgesamtwertung": "Die Gekkos" von der BBS Buchholz (Foto: Sparkasse Harburg-Buxtehude)
 
Zweiter in der Kategorie "Depotgesamtwertung": "The Tigers" von der Halepaghen-Schule Buxtehude (Foto: Sparkasse Harburg-Buxtehude)

Die 32. Spielrunde geht mit Siegerehrung im Harburger Rieckhof zu Ende. Sparkasse Harburg-Buxtehude zeichnet ihre sechs besten Spielgruppen und deren Schulen mit Preisgeldern aus.


Allein der Name bürgt schon für Qualität und professionelles Handeln. Dem ersten Eindruck folgten tatsächlich große Taten. Denn die Spielgruppe „Die Gekkos“ von den Berufsbildenden Schulen (BBS) Buchholz hat sich den Sieg in der Depotgesamtbewertung beim Planspiel Börse 2014 der Sparkasse Harburg-Buxtehude geholt. So standen sie jetzt völlig zurecht im Rampenlicht, als die Sparkasse Harburg-Buxtehude zur gewohnt stilvollen Siegerehrung mit Abendessen in den Rieckhof nach Harburg eingeladen hatte.
„Die Gekkos“, die sich nach dem einst von Michael Douglas im Kinofilm „Wall Street“ verkörperten Finanzinvestor benannt haben, schafften es, ihr virtuelles Startkapital von 50.000 Euro durch geschickte Käufe und Verkäufe von 175 zur Auswahl stehenden Wertpapieren zu vermehren. Die Abiturienten vom Beruflichen Gymnasium für Wirtschaft und Verwaltung steigerten ihren Depotwert innerhalb von zehn Spielwochen um 14,7 Prozent auf 57.357,23 Euro. „Die größten Kurssprünge haben Continental, Kali+Salz und Apple hingelegt“, erzählt Nick Poggensee. Allerdings sei auch nicht jede Strategie der Gekkos aufgegangen. Vom Aktienneuling Fiat-Chrysler trennten sich die Buchholzer beispielsweise, als Fiat eine Rückrufaktion für Autos starten musste. Die Aktie schnellte dennoch in die Höhe.

Sachpreise für den Spielmittesieg gingen an die Halepaghenschule in Buxtehude
Am Gesamtsieg änderte das nichts. Am Spielende hatten die Berufsschüler mehr als 1000 Euro Vorsprung vor „The Tigers“ vom Gymnasium Halepaghenschule aus Buxtehude. Lange hatten sich die beiden ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen geliefert. Die Sachpreise für die Führung zur Spielmitte waren nach Buxtehude gegangen. Erst in den letzten beiden Wochen setzten sich die Buchholzer durch. Dritter wurde „Dynamo Tostedt“ vom Gymnasium Tostedt.
Die jeweils drei erfolgreichsten Spielgruppen in der Depotgesamtbewertung und in der Nachhaltigkeitsbewertung belohnt die Sparkasse Harburg-Buxtehude mit attraktiven Preisgeldern. Die Siegergruppen gewinnen jeweils 400 Euro, die dazugehörige Schule bekommt die Hälfte. „Unsere 200 Euro fließen in die Abschlussfeier der Abiturienten“, sagte BBS-Schulleiterin Johanna Eggeling. Ganz abgesehen von der finanziellen Bildung macht das Mitspielen eine Menge Spaß. „Besonders die Konkurrenz innerhalb der Klasse war schön“, sagte Christoph Ahrens.
In ihrer Begrüßung hatte Sparkassen-Mitarbeiterin Kerstin Backmeier auf die große Beliebtheit bei der Sparkasse Harburg-Buxtehude hingewiesen. 155 Gruppen aus 18 verschiedenen Schulen des Geschäftsgebiets spielten 2014 mit, eine gezielte Werbung für das Planspiel Börse ist längst nicht mehr nötig. Der beliebteste Gruppenname im vergangenen Jahr sei „The Wolf of Wall Street“ nach dem gleichnamigen Kinofilm mit Leonardo di Caprio gewesen.

Verantwortungsvoller Umgang mit Geld wird in Nachhaltigkeitsbewertung abgebildet
„Seit ich denken kann, ist bei unserer Siegerehrung immer eine Mädchengruppe und eine Gruppe vom Luhe-Gymnasium dabei“, so Backmeier, die bei der Sparkasse den Jugendmarkt und den S-Club 99 betreut. Beides in sich verkörpert die Gruppe „Börsen Bräute“.In der Nachhaltigkeitswertung, in der eine kluge und langfristige ausgerichtete Anlagephilosophie dem hektischen Kaufen und Verkaufen vorgezogen wird, belegten die Gymnasiastinnen aus Winsen knapp geschlagen den zweiten Platz. Trösten durften sie sich mit 300 Euro für die Gruppe und 150 Euro für die Schule.
Zwischendurch entscheiden einmal 16 Cent, ein anderes Mal sieben Cent über Platz eins und zwei in der Nachhaltigkeitsbewertung. Letztlich holten sich „VSGKKG“ von der Realschule Vierkaten in Neu Wulmstorf den Sieg mit 36 Euro Vorsprung vor den „Börsen Bräuten“. Dritte wurden hier „AktienFaust“ von der Ernst-Reinstorf-Oberschule Marschacht.

Erstmals gewinnt die Realschule Vierkaten aus Neu Wulmstorf einen Preis
Der Gruppenname der Sieger setzt sich aus den Anfangsbuchstaben der Nachnamen zusammen. „Nachhaltige Aktien haben wir durch den Unterricht im Wirtschaftskurs kennengelernt“, berichten die fünf Jungen aus Neu Wulmstorf. Deshalb hätten sie auch beim Planspiel gezielt auf Nachhaltigkeit, und hier konkret auf die Werte Volkswagen und Sony, geachtet. „Am Ende haben wir versucht, alles im Fluss zu halten“ gaben sie einen Einblick in ihre Strategie, der ihrer Schule erstmals eine Top-3-Platzierung beim Planspiel Börse der Sparkasse Harburg-Buxtehude bescherte.
Die nächste Spielrunde startet im Oktober 2015. Das Planspiel Börse vermittelt Wirtschaftswissen, sensibilisiert für Finanzthemen und verantwortungsvollen Umgang mit Geld.