Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Trinkwasser: Aus für Bleirohre durch neuen Grenzwert

Trinkwasserleitungen aus Bleirohren wird es zukünftig nicht mehr geben. Grund ist eine Senkung des Grenzwertes für Blei im Trinkwasser, die am 1. Dezember 2013 in Kraft tritt. Pro Liter Wasser dürfen dann nicht mehr als 0,010 mg Blei enthalten sein. Da die Werte in Bleileitungen in der Regel höher sind, müssen diese gegen Rohre aus besser geeigneten Werkstoffen ausgetauscht werden. Die Trinkwasserverordnung aus dem Jahre 2001 sah eine stufenweise Herabsetzung des Bleigrenzwertes im Trinkwasser vor, die mit dieser Senkung nun abgeschlossen wird. Außerdem müssen die Anlageninhaber, zum Beispiel Wasserversorger und Vermieter, die betroffenen Verbraucher ab 1. Dezember 2013 über Blei als Material in der Trinkwasseranlage informieren. Dies gilt unabhängig davon, ob der Blei-Grenzwert im Trinkwasser überschritten wird. (bmg)