Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Umweltschutz und Nachhaltigkeit im Autohaus "Kuhn+Witte"

Geschäftsführer Oliver Bohn und Umweltbeauftragte Kathrin Wegmann vor dem E-Golf (Foto: Kuhn+Witte)
ah. Landkreis. Für das Jesteburger Autohaus "Kuhn+Witte" ist Umweltschutz selbstverständlich. Das Thema Nachhaltigkeit gehört seit einigen Monaten zur Unternehmensstrategie. Bis zum Jahr 2020 möchte man im Jesteburger Autohaus den Kohlendioxidausstoß um 30 Prozent reduzieren. Um seine Ziele zu erreichen, wurde im vergangenen Jahr mit dem Umweltmanagement-Programm „Ökoprofit“ begonnen und erfolgreich die Zertifizierung bestanden. Geschäftsführer Oliver Bohn: “Wir möchten für den Schutz von Klima und Umwelt etwas bewegen und verfolgen deshalb unsere Ziele mit großem Engagement. Bei uns geht es in erster Linie nicht darum unsere Energiekosten zu senken, vielmehr steht der Umweltschutz im Vordergrund.“
"Kuhn+Witte" unterliegt dem DEKRA-Umweltmanagement. So werden Altöl, Schmierstoffe und Metalle fachgerecht getrennt und entsorgt. Sämtliche Alt- und Reststoffe gehen in den vorgeschriebenen Recyclingkreislauf und finden eine Wiederverwertung. Um das Thema erweitern, hat das Autohaus die Position einer Umwelt- und Nachhaltigkeitsbeauftragten geschaffen. Seit dem 1. September gehört Kathrin Wegmann zum Team: „Ich freue mich auf meine neue Aufgabe. Unser nächster Schritt zum umweltfreundlichen Autohaus wird in den kommenden Wochen der Austausch hunderter konventioneller Leuchtstoffröhren mit LED-Systemen sein. Die neuen Leuchtmittel sparen 55 Prozent Energie, halten um 50 Prozent länger und behalten dazu noch ihre Leuchtleistung während ihrer gesamten Lebensdauer.“ Oliver Bohn: “Klimaveränderung, Erderwärmung und der Kohlendioxidausstoß bewegt unsere Kunden und da ist es nur normal, dass sie daran interessiert sind, was wir als Autohaus zu diesem Themenkomplex zu sagen haben.“
Das Autohaus ist Experte, wenn es um den Verkauf und Service von Fahrzeugen mit alternativen Antriebsarten geht. Auch hier unterstützt Kathrin Wegmann zukünftig das Verkaufspersonal, wenn es bei den Verkaufsgesprächen um Fragen der entsprechenden Ladeinfrastruktur oder spezieller Förderangebote geht.
Zudem sollen ganzheitliche „rundum sorglos“-Pakete angeboten werden, ganz nach dem Motto „der Kunde kommt und wir regeln alles“ so Kathrin Wegmann. Erfahrungen bringt sie aus ihrem ehemaligen Betrieb mit, wo im Förderprojekt „Wirtschaft am Strom“ gemeinsam mit "Kuhn+Witte" Elektroautos auf die Straßen gebracht wurden. Zukünftig möchte das Autohaus seinen Kunden auch mit speziellen Serviceangeboten dabei helfen, ihren Kohlendioxid- Ausstoß zu verringern. „Dazu beraten wir unsere Kunden, welche Motoröle den Spritverbrauch optimieren können, mit welchen speziellen Reifen sich der Kohlendioxid-Ausstoß verringern lässt und zeigen auf, was es ausmachen würde, wenn man sein Fahrzeug mit einer Gasanlage oder speziellen Rußpartikelfiltern nachrüstet,“ so Oliver Bohn weiter. Im Frühjahr 2017 startet "Kuhn+Witte" als umweltfreundliches Autohaus mit einem Sprit-Spar-Training für seine Kunden, in dem unter fachkundiger Anleitung eine besonders sparsame Fahrweise trainiert wird. Wer einen E-Golf oder einen E-up! und Tel. 04183-933-318 testen möchte, kann dies bei "Kuhn+Witte" unverbindlich unter www.kuhn-witte.de vereinbaren.