Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Werkverträge sind wichtig"

(mum). "Werkverträge sind ein seit mehr als 100 Jahren bewährtes Instrument des arbeitsteiligen Wirtschaftslebens. Die niedersächsische Wirtschaft ist auf Werkverträge angewiesen, wenn sie ihre Wettbewerbsfähigkeit erhalten will", sagt Frank Hesse, Sprecher für Volkswirtschaft beim Niedersächsischen Industrie- und Handelskammertag (NIHK). Insbesondere erhöhten Werkverträge die Qualität von Produkten und senkten deren Preise. Zudem könnten externe Spezialunternehmen helfen, Engpässe im Personalbestand zu überwinden. Damit trügen sie auch zur Linderung des Fachkräftemangels bei.
Allerdings spricht sich der NIHK auch deutlich gegen Missbrauch aus. "Das bewährte Instrument Werkvertrag darf nicht durch einzelne schwarze Schafe in Misskredit gebracht werden", so Hesse. Bei der Missbrauchsbekämpfung sollten in erster Linie bestehende rechtliche Regelungen und Sanktionsmöglichkeiten ausgeschöpft werden. Neuregulierungen für Werkverträge sollten - wenn überhaupt - bundesweit erfolgen, damit für einzelne Bundesländer kein Nachteil entstehe.