Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Abzocke mit Mahnung

thl. Winsen. Da traute Wiebke K. ihren Augen nicht: Per Mail erreichte sie jetzt eine Nachricht der "Mahnbescheid-Stelle www.apodiscounter.de". Darin wurde ihr mitgeteilt, dass sie bereits zwei Mahnungen nicht beachtet habe und sie deshalb einen Vertragsbruch begangen habe. Weiter heißt es, man könne die offene Forderung bereits jetzt an ein Inkassounternehmen abgeben, wolle ihr aber "eine letzte Möglichkeit geben, die vertraglichen Verpflichtungen zu erfüllen und unverzüglich 727 Euro zu überweisen". Die benötigten Daten finde sie in der angehängten ZIP-Datei. Für Rückfragen stehe das Unternehmen unter einer 0900-Hotline zur Verfügung.
Wiebke K., die bei der Firma nie bestellt hat, hat das Richtige getan: Den Anhang nicht geöffnet und das Schreiben in den Papierkorb befördert. Verbraucherschützer warnen: Im Anhang könnte sich ein Virus befinden, der Daten auf dem Computer ausspäht. Derzeit werden diese "Mahnungen" offensichtlich zu Tausenden von einer Mailadresse in England verschickt. Deswegen gilt: Nichts öffnen, nichts bezahlen und nicht anrufen, sondern einfach nur ignorieren.