Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Anwalt zu spät, Zeuge nicht da

thl. Winsen. Vor dem Winsener Amtsgericht fand heute der zweite Prozess um die Massenschlägerei im Luhe Park vom Oktober vergangenen Jahres statt. Doch die Verhandlung stand unter keinem guten Stern. Erst kam der Verteidiger des Angeklagten (25) fast eine dreiviertel Stunde zu spät, dann erschien ein als Zeuge geladener Polizeibeamter nicht. Die Folge: Prozess unterbrochen und 150 Euro Ordnungsgeld für den Beamten. Die Verhandlung soll am kommenden Montag, 29. April, um 14 Uhr fortgesetzt werden.