Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Aufmerksamer Fahrer verhindert Schlimmeres

thl. Rade. Ein ungewöhnlicher Unfall ereignete sich am Donnerstag gegen 17.15 Uhr auf der Soltauer Straße in Höhe der Anschlussstelle Rade.
Ein 46-jähriger Mann war vom Rasthof kommend mit seinem Mercedes Sprinter losgefahren und stand nun in der Neuen Oldendorfer Straße an der Ampelkreuzung Soltauer Straße. Ihm gegenüber stand ein polnischer Lkw, der von der A1 aus Richtung Bremen kommend abgefahren war und scheinbar geradeaus zum Rasthof wollte.
Plötzlich setzte sich der Lkw in Bewegung, rollte langsam über die Kreuzung, touchierte ein Verkehrszeichen und schob im Anschluss den Sprinter des 46-Jährigen
einige Meter zurück, bis dieser rückwärts zur Seite lenken konnte. Hierbei erkannte der Sprinter-Fahrer, dass der LKW-Fahrer scheinbar bewusstlos war. Der 46-Jährige sprang aus seinem Fahrzeug, stieg auf das Führerhaus des langsam weiter rollenden Lkw, öffnete die Tür und zog die Handbremse, sodass der Lkw stehen blieb. Dessen Fahrer, ein 58-jähriger Pole, kam in diesem Moment wieder zu sich. Er hatte offenbar aufgrund medizinischer Probleme kurzzeitig das Bewusstsein verloren. Der Mann wurde in einem Rettungswagen untersucht. Eine Alkohol oder Medikamentenbeeinflussung konnte ausgeschlossen werden. Dem 58-Jährigen wurde die Weiterfahrt für den Tag untersagt.