Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Beamter zu Geldstrafe verdonnert

thl. Winsen. Zu einer Geldstrafe von 2.000 Euro hat das Winsener Amtsgericht am Donnerstagnachmittag einen 54-jährigen Beamten aus Hanstedt verurteilt. Der Mann hatte zugegeben, die sächsische Landtagsabgeordnete Sarah Buddeberg (Die Linke) in einem Facebook-Post beleidigt zu haben. Die Politikerin hatte geschrieben, sie wolle den Muttertag abschaffen lassen. Daraufhin sei er in Rage geraten, weil er befürchtete, dass die Wertschätzung gegenüber Müttern dadurch verloren gehen würde, so der Beamte. Er bezeichnete die Abgeordnete als "dumme Rotznase, Abschaum und Brut". Später entschuldigte er sich gegenüber der Politikerin für seine Wortwahl.
Außerdem wurde dem Beamten zur Last gelegt, dass er die Eurozeichen auf den Kennzeichen seiner Fahrzeuge mit der vormaligen Reichsflagge überklebt hatte. Kurios, wie die Sache ans Tageslicht kam. Aufgrund einer Erkrankung musste der Beamte im vergangenen Jahr mit einem Rettungshubschrauber von zu Hause abgeholt werden. Die Polizei kam zur Verkehrssicherung dazu und entdeckte auf dem Grundstück des Erkrankten die Fahrzeuge. Auch dieses Vergehen räumte er umfänglich ein, ließ aber die Motivlage dafür offen.