Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Behinderungen nach Unfall im Berufsverkehr

Alle drei Fahrzeuge erlitten einen Totalschaden (Foto: privat)
thl. Winsen. Heute (Freitag, 13. April), gegen 6.45 Uhr, kam es auf der A39 zwischen den Anschlussstellen Handorf und Winsen-Ost in Fahrtrichtung Hamburg zu einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen.
Eine 21-jährige Frau wechselte mit ihrem Renault Twingo von der linken auf die rechte Spur, um einen schnelleres Fahrzeug passieren zu lassen. Unmittelbar danach wechselte sie wieder zurück auf die linke Spur und übersah dabei einen 5er BMW, das sich ebenfalls mit höherer Geschwindigkeit näherte. Der 33-jährige Fahrer dieses Wagens kollidierte mit dem Twingo der 21-Jährigen. In der Folge rutschten beide Fahrzeuge nach rechts und prallten hier mit dem Wagen eines 41-jährigen Mannes zusammen. Dessen Ford C-Max überschlug sich und blieb auf dem rechten Fahrstreifen auf dem Dach liegen.
Alle Beteiligten konnten mit leichten Verletzung selbständig ihre Fahrzeuge verlassen. An den drei Pkw entstand Totalschaden. Die Autobahn musste für die Unfallaufnahme und die anschließenden Reinigungsarbeiten bis 9.45 Uhr in Richtung Hamurg voll gesperrt werden. Aufgrund des morgendlichen Berufsverkehrs kam es sowohl auf der A39 als auch auf der B 404 zu erheblichen Behinderungen.