Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Bewährung für Autoknacker

thl. Winsen. "Ich möchte, dass Sie mal darüber nachdenken, dass Sie in unserem Land Gast sind. Und als Gast benimmt man sich nicht so." Deutliche Worte fand der Richter am Winsener Amtsgericht gegen zwei Algerier (26 und 28 Jahre alt), die sich wegen des Aufbruchs von drei Pkw verantworten mussten.
Die Taten ereigneten sich der Nacht zum 15. März dieses Jahres in der Großen Gänseweide und in der Niedersachsenstraße. Nach einer Geburtstagsparty waren die beiden alkoholisierten Männer auf dem Weg in die Asylbewerberunterkunft an der Bürgerweide, als ihnen "die blödsinnige Idee kam" (O-Ton des Richters), Autos aufzubrechen. Bei einem Smart, einem Opel Astra und einem Chrysler schlugen sie jeweils eine Seitenscheibe ein und entwendeten ein Smartphone, einen leeren Rucksack und ein paar Damen-Wildlederschuhe. Allerdings machten die beiden Männer bei ihren Taten so viel Krach, dass Anwohner wach wurden und die Polizei riefen. Die Folge: Minuten später klickten Handschellen und die beiden Algerier wanderten in Untersuchungshaft.
Vor Gericht räumten die Beiden die Taten vollumfänglich ein und sprachen ihr Bedauern aus. Das Urteil: sieben Monate Haft für den 28-Jährigen, sechs Monate für seinen Komplizen. Beide Strafen wurden für drei Jahre zur Bewährung ausgesetzt. "Ich hoffe, dass Sie keine weiteren Taten begehen. Ansonsten können Sie demnächst Ihren Rückflug nach Algerien buchen", gab der Richtern den beiden Männern mit auf den Weg.