Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Bleibt der Überfall auf die Star-Tankstelle in Winsen ungesühnt?

Die Tankstelle wurde im Februar dieses Jahres überfallen
thl. Winsen. Im Februar dieses Jahres wurde abends die Star-Tankstelle an der Lüneburger Straße in Winsen von zwei Tätern überfallen und ausgeraubt (das WOCHENBLATT berichtete). Seit Dienstag steht einer der mutmaßlichen Ganoven vor dem Lüneburger Landgericht. Dem 39-Jährigen aus Gifhorn werden insgesamt 14 Raubüberfälle auf Tankstellen vorgeworfen. Ob er für die Tat in Winsen verurteilt wird, scheint derzeit unwahrscheinlich.
Gleich zu Prozessbeginn gab es ein Rechtsgespräch zwischen dem Gericht, der Staatsanwaltschaft und der Verteidigung. Ergebnis: Im Falle eines glaubwürdigen Geständnisses wird eine Freiheitsstrafe zwischen sechseinhalb und achteinhalb Jahren verhängt. Ein "Angebot", das sich der Angeklagte nicht entgehen ließ. Er räumte einen Teil der Taten ein und will auch noch weitere gestehen. Im weiteren Gegenzug werden vier Verfahren, darunter auch der Überfall in Winsen, den der Gifhorner mit einem weiteren, bisher unbekannten Täter begangen haben soll, eingestellt.