Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Die Angst vor der Mafia

Der Bereich rund um die Pizzeria ist angesperrt

Polizei geht bei Explosion in Pizzeria von Brandstiftung aus

thl. Winsen. Es ist 1.40 Uhr in der Nacht zu Samstag, als es in den Räumlichkeiten des Linos Pizza-Service in der Bahnhofstraße in Winsen zu einer Detonation kommt und ein Feuer ausbricht. Durch die Druckwellle bersten die Scheiben des Lokals, Einrichtungsgegenstände fliegen auf die Straße. Glück im Unglück: Die Hausbewohner, die über der Pizzeria schliefen, können sich nahezu unverletzt aus dem Haus retten. "Nur" eine Frau muss mit einer leichten Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus.
Noch am Wochenende haben Brandermittler der Polizeiinspektion Harburg ihre Arbeit aufgenommen - und wurden schnell fündig. "Nach jetzigem Ermittlungsstand gehen wir von vorsätzlicher Brandstiftung aus. Die Spurenlage spricht dafür, dass der oder die Täter Brandbeschleuniger im Verkaufsraum ausgebracht und dann das Gas-Luft-Gemisch entzündet hatten", so Polizeisprecher Jan Krüger.
Damit werden Vermutungen bestätigt, die Bürger nach dem Vorfall u.a. auch in den verschiedenen Winsener Facebook-Gruppen geäußert hatten. Und bei den Gastronomen in der Luhestadt geht jetzt die Angst um - die Angst vor der Mafia. "Ich bin mir sicher, dass es hier um Schutzgelderpressung ging", sagt ein Wirt (*Name der Redaktion bekannt). Ob er selber auch betroffen sei oder woher er sein Wissen nehme, darüber will er lieber nicht sprechen. Aus Angst, sein Lokal könnte das nächste sein.
Ob tatsächlich nicht gezahlte Schutzgelder das Motiv der Täter waren, ist unklar. "Wir ermitteln aber in alle Richtungen", so Krüger. Mittlerweile hat die Polizei die mehrköpfige Ermittlungsgruppe "Pizza" eingerichtet.
Denn: Bereits im August ist am Bahnhofsplatz - rund 500 Meter vom jetzigen Tatort entfernt - eine andere Pizzeria mit Lieferservice in dei Luft gejagt worden. Ursache dort: Brandstiftung. Die Täter wurden bis heute nicht geschnappt.
Es werden auch Erinnerungen wach. Vor gut zehn Jahren brannten in Winsen nach und nach mehrere Eisdielen ab. Auch diese Taten sind bis heute ungeklärt.
• Wer Hinweise auf verdächtige Personen und Fahrzeuge geben kann, wird gebeten, sich beim Zentralen Kriminaldienst in Buchholz, Tel. 04181 - 2850, zu melden.