Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Einbrecher trieben im Landkreis Harburg am Wochenende serienweise ihr Unwesen

ce. Landkreis. Einbrecher trieben am Wochenende im Landkreis Harburg wieder in Serie ihr Unwesen. In welchem Umfang die Langfinger Beute machten, stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest. Am Freitag zwischen 9.30 Uhr 11.45 Uhr hebelten unbekannte Täter in Meckelfeld in der Straße "Zum Großen Ahre" ein rückwärtiges Fenster eines Einfamilienhauses auf und gelangten so in das Gebäude. Sie durchsuchten die Räumlichkeiten nach Diebesgut und suchten dann das Weite.
- Zwischen Montag, 13., und Freitag, 17. März, wurde in Bendestorf im Rudolf-Meyer-Weg die Scheibe eines Fensters zum Souterrain mit einem Feldstein eingeworfen. Die Täter gelangten durch das Fenster in das Einfamilienhaus.
- In der Horner Straße in Ramelsloh hebelten unbekannte Gauner im Zeitraum zwischen Donnerstag, 16. März, um 14 Uhr und Freitag, 17. März, um 18 Uhr ein
Fenster eines Einfamilienhauses auf.
- Ebenfalls am Freitag kam es gegen 22 Uhr zu einem Einbruch in ein Mittelreihenhaus im Luhering in Neu Wulmstorf. Hier hebelten die Täter ein rückwärtiges Fenster auf. Sie flüchteten jedoch unerkannt durch die Terrassentür, als der Hausbesitzer nach Hause kommt.
- In Sangenstedt in der Straße Ellerndamm brachen Langfinger am Freitag zwischen 20.10 und 21.55 Uhr eine rückwärtige Terrassentür eines Einfamilienhauses.
- In Neu Wulmstorf im Boskoopstieg wollten Einbrecher irgendwann zwischen Donnerstag- und Samstagmorgen ein Fenster eines Einfamilienhauses aufhebeln. Da der Versuch scheiterte, flüchteten die Täter unverrichteter Dinge.
- Gleich zu zwei Einbrüchen in nebeneinander liegende Wohnhäuser kam es am Samstag in Vierhöfen in der Alten Dorfstraße. Die Täter hebelten in einem Gebäude eine Kellertür und im Nachbarhaus die Terrassentür auf.
In allen Fällen sucht die Polizei Zeugen, die Hinweise zu verdächtigen Personen und Fahrzeugen geben können. Informationen nehmen die örtlichen Dienststellen entgegen und die Polizei in Buchholz unter Tel. 04181- 2850.