Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Einspruch verworfen

thl. Winsen. Einen Einspruch über einen Strafbefehl in Höhe von 600 Euro hat das Winsener Amtsgericht am Montag verworfen. Grund: Die Angeklagte (43) war nicht zur Verhandlung erschienen, weilte angeblich wegen eines Todesfalls in der Familie im Kosovo. Kurios: Rund eine halbe Stunde nach der eigentlichen Verhandlung tauchte die Frau plötzlich im Gericht auf - zu spät.
Die Südländerin war angeklagt, weil sie im März 2012 zweimal gegenüber einer Frau geäußert hatte, dass sich deren Tochter von ihrem Sohn fernhalten solle, ansonsten würde sie das Mädchen erschießen, um die Beziehung zwischen den beiden zu beenden.
Dafür kassierten die Kosovarin einen Strafbefehl wegen Nötigung, gegen den sie allerdings Einspruch einlegte, der jetzt aber rechtskräftig ist.