Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Freispruch für mutmaßlichen Schläger

thl. Winsen. "Wir können die Sache hier nicht aufklären, von daher ist der Angeklagte frei zu sprechen." Mit diesen Worten beendete die Richterin am Winsener Amtsgericht den Prozess wegen Körperverletzung und Bedrohung gegen einen 48-jährigen gebürtigen Montenegriner.
Der Autohändler soll im April vergangenen Jahres seinen ehemaligen Firmennachbarn geschlagen und mit dem Tod bedroht haben. Vor Gericht hüllte sich der Angeklagte in Schweigen. Dafür war seine Lebensgefährtin (25) um so redseliger. Sie habe die Situation genau beobachtet, ihr Freund habe definitiv nicht geschlagen und auch keine Drohungen ausgesprochen.
Das sah das Opfer (65) allerdings anders. Pikant: Der Mann sagte aus, dass der Angeklagte bei dem Vorfall allein gewesen sei. Eine Falschaussage der Lebensgefährtin? So weit wollte die Richterin nicht gehen und beendete das Verfahren mit Zustimmung der Staatsanwaltschaft.