Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Geständnis abgelegt - Angeklagter gibt Mord an Millionärin zu

thl. Seevetal/Aurich. Nach langem Schweigen hat Christian I. (55) jetzt gestanden, die Galeristin und Millionärin Dr. Gerda Basse (66) ermordert zu haben. Für dieses Geständnis hatte das Landgericht Aurich ihm im Vorwege eine Haftstrafe zwischen sechs und sieben Jahren wegen Totschlags in Aussicht gestellt.
Wie das WOCHENBLATT berichtete, wurde die in Leer lebende Millionärin im Oktober vergangenen Jahres als vermisst gemeldet. Bereits früh ging die Polizei von einem Gewaltverbrechen aus und nahm Christian I. im November fest. Im März wurde Basses Leiche im Buchwedel zwischen Stelle und Seevetal gefunden.
Vor Gericht gab I. an, er habe mit der Frau eine Beziehung gehabt. Am Tattag hätten beide Alkohol getrunken. Als er nicht mit ihr habe schlafen wollen, habe sie ihn als "Schlappschwanz" verhöhnt und mehrfach beleidigt. Da seien bei ihm die Sicherungen durchgebrannt. "Ich wollte nur, dass sie aufhört", sagte der Angeklagte. Er habe mit einem Messer auf Gerda Basse eingestochen. Dabei hatte er die Schlagader durchtrennt, die Frau verblutete.
Mit einem Urteil ist in Kürze zu rechnen.