Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Hausbewohner erlitt Rauchvergiftung bei Dachstuhlbrand in Stelle

Am Einsatzort in Stelle: die Feuerwehren beim Löschen des Dachstuhlbrandes (Foto: Matthias Köhlbrandt)
ce. Stelle. Eine Rauchvergiftung erlitt jetzt ein Hausbewohner bei einem Dachstuhlbrand im Birkenweg in Stelle. Dank ihres schnellen Einsatzes gelang es den alarmierten Wehren aus Stelle, Ashausen und Fliegenberg/Rosenweide, das Feuer auf den Dachstuhl zu begrenzen.
Die ersten am Brandort eintreffenden Einsatzkräfte erkannten sofort die Rauchentwicklung im Dachgeschoss. Mit dem Eindringen der  Brandschützer unter umluftunabhängigem Atemschutz in das Obergeschoss des Hauses zündete das Feuer durch und offene Flammen schlugen aus dem Dachstuhl. Den Rettern gelang es, mit Hilfe von zwei C-Strahlrohren beim Löschen im Inneren des Gebäudes und einem weiteren Strahlrohr im Außenbereich das Feuer schnell unter Kontrolle zu bekommen und ein weiteres Ausbreiten der Flammen zu verhindern.
Die Besatzung eines angeforderten Rettungswagens kümmerte sich um den Mann, der eine Rauchgasvergiftung erlitten hatte. Mit Hilfe der nachgeforderten Drehleiter der Feuerwehr Winsen wurden große Teile des Daches aufgenommen, um alle Brandnester vollständig abzulöschen. Mittels einer Wärmebildkamera kontrollierten die Feuerwehrleute unter der Leitung von Stelles Ortsbrandmeister Christian Suhrbier die ausgebrannten Dachteile. Nach gut eineinhalb Stunden war der Einsatz für die Feuerwehren beendet. Die Höhe des entstandenen Sachschadens und die Brandursache sind noch unbekannt. Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen bezüglich der Ursache aufgenommen.