Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Hirsch begräbt Autofahrer unter sich

Der Hirsch flog durch die Frontscheibe des Wagens (Foto: Pressestelle Feuerwehr Samtgemeinde Hanstedt)
thl. Undeloh. Ein folgenschwerer Wildunfall hat sich am Montagmorgen auf der K27 zwischen Wesel und Undeloh ereignet. Gegen 7.15 Uhr fuhr ein 42-Jähriger mit seinem Pkw in Richtung Wesel, als plötzlich ein Rothirsch auf die Fahrbahn sprang. Der Mann bremste sofort, konnte jedoch einen Zusammenstoß mit dem Tier nicht verhindern. Er erfasste das Wild, als es im Sprung war, sodass es in die Windschutzscheine pralte und den 42-Jährigen unter sich begrub. Das etwa 250 Kilogramm schwere Tier verstarb beim Unfall. Der Pkw-Fahrer blieb zunächst unter dem Hirsch eingeklemmt, konnte aber durch Ersthelfer befreit werden. Der Mann erlitt schwere Kopfverletzungen und wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.
Für die Rettungs- und Bergungsarbeiten blieb die K27 für eine Stunde voll gesperrt, der Verkehr wurde örtlich abgeleitet.