Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Hohe Strafe für Betrug

thl. Lüneburg/Winsen. Wegen Betruges muss ein Winsener (52) für drei Jahre und neun Monate ins Gefängnis. So lautet das Urteil des Lüneburger Landgerichtes. Die Richter sahen es als erwiesen an, dass der Angeklagte als Buchhalter der Deutsch-Französischen Ausbildungseinheit Tiger auf dem Fliegerhorst in Faßberg (Landkreis Celle) Abrechnungen manipulierte und Gelder, die für den französischen Verteidigungshaushalt bestimmt waren, für sich vereinnahmte. Mehr als eine Million Euro soll der Schaden betragen. Der Winsener sitzt seit Anfang dieses Jahres in U-Haft. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.