Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Jugendlicher Flüchtling in Buchholz niedergestochen

thl. Buchholz. Ein Streit unter jugendlichen Flüchtlingen ist am Samstag gegen 21 Uhr in der Unterkunft An Boerns Soll eskaliert. Einem 17-Jährigem aus Eritreer wurde dabei ein Messer in den Rücken gerammt. Er kam in ein Krankenhaus, wo er noch in der Nacht notoperiert wurde. Mittlerweile ist der junge Mann, dessen Lunge das Messer nur knapp verfehlte, außer Lebensgefahr.
Polizisten nahmen einen gleichaltrigen Landsmann des Verletzten als mutmaßlichen Täter fest. Der Beschuldigte wurde am Sonntag im Beisein eines Dolmetschers vernommen, dabei räumte der junge Mann die Tat ein. Auslöser des Streites soll demnach eine Beleidigung gewesen sein. Ein Richter schickte den Messerstecher in Untersuchungshaft.