Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kampf gegen Einbrecher geht weiter

Kommissarin Stefanie Jahnert informierte Marktbesucherin Marita Kadow über die Aktion "Wachsamer Nachbar" (Foto: Polizei)

Polizei setzt Präventionsarbeit mit Infoständen fort

thl. Seevetal. "Die Präventionsarbeit ist ein wichtiger Baustein in der Bekämpfung der Einbruchskriminalität", sagt Peter Kasper, Leiter des Polizeikommissariates Seevetal. Aus diesem Grund haben seine Mitarbeiter in den vergangenen Tagen die Wochenmärkte in den verschiedenen Ortsteilen aufgesucht und die Bürger für Meldungen verdächtiger Beobachtungen an die Polizei sensibilisiert. "Neben den Ermittlungen gegen bekannte Einbrecher und die Maßnahmen der Polizei, die offen und verdeckt im ganzen Landkreis durchgeführt werden, kommt den Hinweisen aus der Bevölkerung eine große Bedeutung zu", so der Polizei-Chef. Deshalb wolle man gerade diejenigen erreichen, die auch am Tage in der Gemeinde sind und potentielle
Tageswohnungseinbrecher beobachten könnten.
Die Aktion kam gut an. Die Beamten standen den Bürgern Rede und Antwort. "Vielfach konnten in den Gesprächen Vorbehalte bei der Nutzung des Notrufs oder möglicher Kosten für einen Polizeieinsatz ausgeräumt werden", so Kasper.
Die Beamten appellierten an die Bürger: Wer verdächtige Personen oder Fahrzeuge in seinem Umfeld wahrnimmt und das entsprechende "Bauchgefühl" dazu kommt, sollte sofort die Polizei informieren, gerne auch über den Notruf. Leider vergeht oft wertvolle Zeit, weil Zeugen erstmal im Telefonbuch nach der Amtsnummer der zuständigen Dienststelle suchen. Peter Kasper: "In diesen Fällen ist die '110' immer die richtige Wahl. Sollte sich ein Verdacht nach einer Kontrolle als unbegründet herausstellen, wird natürlich niemand für den Polizeieinsatz belangt."
Daneben haben die Beamten bei ihrer Informationskampagne Werbung für den "wachsamen Nachbarn" gemacht, eine Aktion der kriminalpolizeilichen Beratung des Bundes und der Länder. "Vielfach kann nämlich ein gutes nachbarschaftliches
Verhältnis und ein wachsames Auge auf Hab und Gut des Nachbarn kriminelle Handlungen im Keim ersticken", weiß der Dienststellenleiter.
Die Polizei will die Aktionen auch in den nächsten Monaten auf den
Wochenmärkten fortsetzen.