Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kung Fu-Tritte gegen Zugbegleiter

Bahnhof Winsen: Hier ereignete sich der Angriff
thl. Winsen. Zu viel Bruce Lee geguckt? Ein Jugendlicher hat am Bahnhof in Winsen einen Zugbegleiter mit einem Sprung gegen die Brust nach "Kung Fu"-Art niedergestreckt und erheblich verletzt.
Der Täter - etwa 16 bis 18 Jahre alt und 1,80 Meter groß, kurze, dunkle Haare, Südländer, grauer Mantel - war mit sechs weiteren südländischen Jugendlichen in der Nacht zu Sonntag im Metronom von Harburg nach Winsen unterwegs. Fünf von ihnen hatten keinen Fahrschein. Gegen 1 Uhr stieg der Zugbegleiter in Winsen mit den Schwarzfahrern aus um die Personalien festzustellen und wurde sofort von einem der jungen Leute attackiert. Das Opfer stürzte zu Boden und schlug mit Rücken und Kopf auf den Betonbahnsteig auf. Der Mann musste seinen Dienst anschließend abbrechen.
Die Bundespolizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung - zunächst noch gegen Unbekannt. Die Chancen, den Täter zu fassen, sind allerdings nicht schlecht. Zu einem gibt es verschiedene Videoaufnahmen aus dem Zug und vom Bahnsteig. "Außerdem ist einer der Jugendlichen eventuell bereits wegen einer anderen Schwarzfahrt bekannt", sagt Polizeisprecher Holger Jureczko.
Zeugen melden sich bitte unter Tel. 0421 - 162995 erbeten.