Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Mit dem Fahrrad auf Bahngleisen unterwegs

thl. Tostedt. Bodenloser Leichtsinn: Zur Abkürzung hat am Montag ein 29-jähriger Mann sein Fahrrad auf den Platten eines Kanalschachtes der dreigleisigen Bahnstrecke Bremen - Hamburg geschoben. In der Nähe von Tostedt leitete der Lokführer eines Metronoms um 17.06 Uhr eine Schnellbremsung ein. Die Strecke wurde gesperrt, doch der Mann konnte zunächst nicht entdeckt werden.
Um 17.28 Uhr war der 29-jährige Deutsche aus Königsmoor wieder zwischen den Gleisen unterwegs, obwohl gerade ein Zug laut pfeifend und mit quietschenden Bremsen an ihm vorbeigefahren war. Auch der Lokführer des Intercity (IC) konnte nicht einschätzen, was der Fahrradfahrer vorhatte - so kam es zur zweiten Schnellbremsung - immerhin bei Tempo 200.
Bundespolizisten, die im IC mitfuhren, nahmen den Mann fest. Er erhielt eine Strafanzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr und wurde verwiesen. Um 17.52 Uhr war die Strecke wieder frei.
Wegen des freien Haltens von zwei Zügen auf offener Strecke und zwei anschließenden Gleissperrungen verspäteten sich insgesamt neun Züge, weswegen auch zivilrechtliche Forderungen der Eisenbahnunternehmen folgen.