Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Motorradfahrer wurde bei Unfall nahe Drage schwer verletzt

Nur noch ein Haufen Schrott: die zerstörte BMW des Unfallfahrers (Foto: Polizei)
ce. Drage. Schwer verletzt wurde ein Motorradfahrer (51) bei einem Verkehrsunfall, der sich am Samstagmittag auf der L217 kurz vor dem Ortseingang von Drage ereignete. Der Mann aus Loxstedt (Landkreis Cuxhaven) fuhr mit seiner BMW von Winsen in Richtung Drage, als er am Ende einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abkam und in den Grünstreifen geriet. Nachdem sich der Mann zunächst noch kurz auf seiner Maschine halten konnte, gab dann das weiche Erdreich nach. Das Vorderrad tauchte tief in den Untergrund ein, so dass sich die BMW samt Fahrer überschlug und in die Höhe geschleudert wurde. Erst nach mehr als 15 Metern hatte das Motorrad wieder Bodenkontakt, prallte das zweite Mal in den Grünstreifen und überschlug sich erneut. Dabei wurde die BMW zurück auf die Straße und der Biker gute zehn Meter weiter in den Graben geschleudert. Der Mann erlitt schwere, aber nicht lebensgefährliche Verletzungen. Er wurde umgehend von Ersthelfern versorgt, bevor er vom Notarzt behandelt und ins Krankenhaus gebracht werden konnte. Sachschaden: rund 7.000 Euro.
Unfallursachen dürften laut Polizei teils mangelnde Streckenkenntnis, aber auch nach dem Winter noch nicht wieder zurückerlangte Fahrroutine gewesen sein. Anhaltspunkte etwa für zu schnelles Fahren des Bikers gebe es nicht. Die Ordnungshüter appellieren in diesem Zusammenhang an alle Motorradfahrer, besonnen und gegebenenfalls mit einem Fahrsicherheitstraining in die neue Saison zu starten, um Unfälle zu vermeiden.