Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Musterhaus in Winsen ausgebrannt

Meterhoch schlugen die Flammen aus dem Gebäude (Foto: Feuerwehr)
thl. Winsen. Großalarm für die Feuerwehren der Stadt Winsen. Auf dem Gelände eines Zimmerreibetriebes im Ortsteil Borstel ist am frühen Samstagmorgen ein Musterhaus ausgebrannt. Menschen wurden nicht verletzt. Es entstand aber immenser sachschaden.
Gegen 5.45 Uhr hatten Zeugen das Feuer entdeckt und Alarm geschlagen. Nur wenige Minuten später trafen die ersten Feuerwehren an der Einsatzstelle ein. Die Retter setzten zur Brandbekämpfung zunächst von außen mehrere Strahlrohre ein. Nach dem das Feuer soweit unter Kontrolle war, konnten die Löscharbeiten von innen in dem Gebäude beginnen. Das Dach wurde von den Einsatzkräften zum Teil aufgenommen, um an weitere Brandnester heranzukommen. Auch über die Drehleiter der Winsener Wehr wurde ein Löschangriff vorgenommen. Besonders die Isolierung im Dach machte die Nachlöscharbeiten schwierig. Zum Teil musste die Außenmauer im hinteren Bereich eingerissen werden, um die letzten Brandnester zu bekämpfen. Da die Decken im Haus aus Holz bestanden, wurde diese von der Feuerwehr abgestützt.
Nach gut drei Stunden war das Feuer aus und ein Großteil der gut 130 Einsatzkräfte konnte wieder einrücken. Die Feuerwehr Borstel war noch den ganzen Samstag als Brandwache vor Ort. Die Höhe des entstandenen Sachschadens und die Brandursache werden jetzt von der Polizei ermittelt.