Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Nordafrikanische Diebesbande geschnappt

Freut sich über die Festnahme der Bande: Chef-Fahnder Volker Schäfer
thl. Lüneburg/Hamburg. Der Polizei ist erneut ein Schlag gegen die organisierte Kriminalität gelungen. Bei einer spektakulären Aktion nahmen die Beamten des Fachkommissariates Bandenkriminalität (FK Bande) aus
Lüneburg sechs Nordafrikaner fest, die im Verdacht stehen,auf Raststätten Waren aus Lkw geklaut zu haben.
"Die Täter waren seit Beginn dieses Jahres auf den Park- und Rastplätzen entlang der Autobahnen 2, 7 und 23 aktiv", erzählt FK-Leiter Volker Schäfer.
Die Gruppe fuhren nachts aus Hamburg (dort waren sie wohnhaft bzw. aufhältig) mit einem PKW los und suchten die Parkplätze entlang der Autobahnen auf. "Hier begaben sie sich zu den dort abgeparkten Trucks. Während die LKW-Fahrer in den Fahrerkabinen schliefen, schlitzten die Täter die Planen der Laderäume auf, öffneten gewaltsam Plomben und Containerschlösser und sahen sich die auf der Ladefläche befindlichen Waren an", erklärt Schäfer das Vorgehen der Gauner.
Handelte es sich um für die Täter "interessante" Waren, so wurde
umgehend ein Transport-Fahrzeug an den Lkw herangefahren und die Ware "umgeladen". Die Transport-Fahrzeuge wurden vorher von den Tätern ebenfalls entwendet. Die Beute wurde in Hamburg zwischengelagert und wenige Tage später mit anderen Fahrzeugen über Spanien nach Nordafrika verfrachtet.
Nach langen Observationen schlugen die Fahnder jetzt zu. Die Täter waren gerade dabei, Diebesgut (u.a. Damenschuhe) in einen spanischen LKW in Hamburg umzuladen, als die Handschellen klickten. Im Rahmen der anschließenden Durchsuchungen konnten zwei Container mit offensichtlich weiterem Diebesgut in einer Lagerhalle aufgefunden werden. Drei Täter wanderten in U-Haft. Die anderen drei wurden nach ihrer Vernehmung und erkennungsdienstlicher Behandlung mangels Haftgründen wieder auf freien Fuß gesetzt.