Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Personalkarussel bei der Polizei dreht sich

Polizei-Chef Uwe Lehne (Mitte) verabschiedete Erwin Dittbrenner (Zweiter v. re.) und stellte (v. li.) Detlev Kaldinski, Peter Kaspar und Frank Ebel vor
thl. Seevetal/Buchholz. Stühlerücken bei der Polizeiinspektion Harburg: Erster Polizeihauptkommissar Erwin Dittbrenner (62), seit zehn Jahren Leiter des Kommissariates (PK) Seevetal, ist gestern in den Ruhestand verabschiedet worden. Sein Nachfolger ist Erster Polizeihauptkommissar Peter Kasper (50), der zuletzt Leiter des Einsatz- und Streifendienstes (ESD) in Buchholz war. Diese Aufgabe übernimmt künftig Hauptkommissar Detlev Kaldinski (55), aus der Polizeiinspektion Rotenburg nach Buchholz wechselt. Und Kriminalhauptkommissar Frank Ebel (43), bisher Leiter der Sondergruppe "Sachgebiet Wohnhaus" beim Zentralen Kriminaldienst (ZDK), wird Leiter des Kriminal- und Ermittlungsdienstes in Seevetal und übernimmt bis auf Weiteres zusätzlich die kommissarische Leitung des 1. Fachkommissariates (zuständig für Kapitalverbrechen) beim ZKD.
"Wir sind froh, das wir mit Peter Kasper einen 'neuen Chef im Ring' haben, der die schwere Bürde seines Vorgängers auf sich genommen hat", sagte Polizei-Chef Uwe Lehne, Leiter der Polizeiinspektion Harburg, bei der Vorstellung der Beamten.
Wie das WOCHENBLATT berichtete, hat Erwin Dittbrenner das PK Seevetal maßgeblich vorangebracht. So wurde z.B. die Aufklärungsquote in seiner Amtszeit von rund 30 Prozent auf gut 50 Prozent erhöht.
Nachfolger Peter Kasper hat zwei erwachsene Töchter, ist begeisterter Läufer (Marathon und Halb-Marathon), Hobby-Koch und Jäger. Zudem spielt er Jagdtrompete. Kasper ist 1982 in die Polizei eingetreten. Sein Weg führte über Buxtehude, Stade, Rotenburg und Sittensen in den Landkreis Harburg. Sein großes Ziel: "Ich will die Zusammenarbeit mit den Hamburger Kollegen verbessern. Denn Kriminalität kennt keine Grenzen."
Detlev Kaldinski war seit 1975 bei der PI Rotenburg tätig, war dort u.a. seit 1997 Pressesprecher und Beauftragter für das "Hurricane Festival" in Scheeßel. Kaldinski ist verheiratet, hat zwei Kinder und liebt die Natur.
Frank Ebel, seit 1989 im Polizeidienst, ist stark mit der Seevetaler Wache verbunden, hat bereits 1990 sein erstes Praktikum während der Ausbildung dort absolviert. Für den zweifachen Familienvater ist es so, "als ob ich nach Hause komme". Dem passionierten Sportler liegt vor allem die Präventionsarbeit in Sachen Wohnungseinbrüche am Herzen, die er vorantreiben möchte.