Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Pkw-Fahrer rammt betrunkenen Rollerfahrer im Gegenverkehr

thl. Winsen. Auf der Lüneburger Straße des kam es heute (Dienstag) um 12.20 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall mit einem leicht und einem schwer Verletzten.
Ein 75-jähriger Opel-Fahrer aus Tespe geriet aus unbekannter Ursache in Fahrtrichtung Winsen auf der Höhe der Volksbank auf die Gegenfahrbahn. Dort touchierte er vermutlich mit dem rechten Außenspiegel einen entgegenkommenden 50-jährigen Rollerfahrer aus Handorf, der noch versuchte nach links auszuweichen. Dabei wurde der Rollerfahrer leicht an der Hand verletzt.
Der Opel Meriva schlug gegen den Kantstein der Gegenfahrbahn, fuhr
über den Gehweg und prallte im linken Seitenraum gegen einen Baum.
Dabei wurde der Opel total zerstört und der Tesper im Fahrzeug
eingeklemmt. Er musste von rund 15 Einsatzkräften der Feuerwehren Winsen und Borstel mit schwerem Gerät aus dem Fahrzeug
gerettet werden. Danach wurde er mit einem Rettungswagen ins
Krankenhaus gebracht.
Bei der Überprüfung der Fahrtüchtigkeit des Rollerfahrers stellten
die Beamten fest, dass dieser erheblich angetrunken und mit 1,5 Promille absolut fahruntüchtig war. Außerdem glauben die Ordnungshüter, dass es sich bei dem Roller um ein schneller fahrendes Kleinkraftrad handelt, das führerscheinpflichtig ist. Da der
Handorfer keine Fahrerlaubnis besitzt, leiteten die Beamten ein Verfahren wegen Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ein. Beide Fahrer müssen überdies mit einer Anzeige wegen fahrlässiger
Körperverletzung rechnen.