Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Polenböller auf der A1 sichergestellt

thl. Ostetal. Fünf sogenannte Polenböller haben Beamte der Autobahnpolizei Sittensen am Dienstagabend bei einer Verkehrskontrolle im Mercedes eines 31-jährigen Mannes aus dem Landkreis Harburg gefunden. Die Polizei hatte ihn gegen 18 Uhr auf dem Parkplatz der Rastanlage Ostetal Süd gestoppt. Neben den obligatorischen Fragen zum Führerschein und Fahrzeugschein und zur Verkehrstüchtigkeit, interessierten sich die Polizisten für merkwürdige Dinge, die sie der Seitenablage der Fahrertür fanden. Es handelte sich um illegale, also ungeprüfte Polenböller mit hohem und dadurch gefährlichen Sprengstoffanteil. Der 31-Jährige räumte den Kauf ein und war mit der Sicherstellung durch die Polizei einverstanden. Trotzdem muss er sich jetzt wegen eines Verstoßes nach dem Sprengstoffgesetz verantworten. In diesem Zusammenhang warnen die Experten der Polizei ausdrücklich vor dem Kauf und der Nutzung der Böller. "Ich mag mir nicht vorstellen, was passiert wäre, wenn sie im Auto des Mannes hochgegangen wären. Eine heruntergefallene Zigarettenkippe hätte sie beispielsweise entzünden können", meint Polizeisprecher Heiner van der Werp.