Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Polizei schnappt Autodiebe - Polnische Tätergruppierung in Haft

Chef-Fahnder Volker Schäfer
thl. Lüneburg. Schlag gegen Autoklauer: Beamte des Lüneburger Fachkommissariates Bandenkriminalität nahmen in der Nacht zu Mittwoch mit Hilfe weiterer Sondereinheiten eine polnische Tätergruppierung fest, die im gesamten norddeutschen Raum für den Diebstahl von Kraftfahrzeugen der Marken VW und Audi verantwortlich ist. "Die Fahrzeuge wurden nach den Taten auf direktem Wege nach Polen gebracht", sagt Chef-Fahnder Volker Schäfer. Bei den Festgenommenen handelt es sich um drei Männer zwischen 20 und 31 Jahren sowie eine Frau (20). Ein fünfter Tatverdächtiger konnte zu Fuß fliehen.
Erwischt wurde die Bande im Landkreis Gifhorn. Dort stahlen sie zwei VW Caddy und einen Audi A3. Im Rahmen einer Verfolgungsjagd rasten drei Täter in halsbrecherischer Weise über die Autobahnen in Richtung Polen. Einer von ihnen baute einen Unfall und wollte anschließend zu Fuß flüchten, kam aber nicht weit. Genau wie sein Kumpan. Für beide war die Flucht in Brandenburg beendet. Den dritten Wagen stoppte die Polizei durch das Auslegen eines Nagelbrettes auf der A11. Allerdings konnte sich der Fahrer aus dem Staub machen. Dafür klickten im Bereich Madgeburg die Handschellen für zwei weitere Mittäter. Alle vier Festgenommenen wanderten in U-Haft.
"Wir haben Ende Februar im Landkreis Harburg mehrere großangelegte Verkehrskontrollen durchgeführt, bei denen wir wertvolle Erkenntnisse gewannen und auch auf die Spur dieser Gruppierung kamen", sagt Volker Schäfer. Schon Anfang März hatten die Beamten daraufhin zwei mutmaßliche Mitglieder der Bande in Seevetal auf frischer Tat festgenommen. "Anschließend haben die Ganoven ihren Wirkungskreis in andere Bereiche verlagert", so der Kripo-Chef. Offensichtlich wurde ihnen der Fahndungsdruck zu groß. Und vielleicht hatten sie Hoffnung, dass die Polizei sich jetzt etwas zurückgezogen habe. Ein Trugschluss, wie sich herausstellte. Wie viele Taten der Bande zur Last gelegt werden können, ist noch offen. Fakt ist aber, dass allein im Landkreis Harburg in den vergangenen Monaten mehr als 70 Autos gestohlen wurden.