Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Promille-Touren mit bitterem Nachspiel

ce. Rade/Winsen. Stattliche 1,62 Promille hatte eine 33-jährige Lupo-Fahrerin aus dem Landkreis Harburg im Blut, als sie am Samstag die A1 an der Anschlussstelle Rade verließ und dort an der Ampelkreuzung auf den Wagen einer anderen Frau auffuhr. Der Angetrunkenen wurde von der Autobahnpolizei die Weiterfahrt untersagt, das Fahrzeug abgeschleppt, der Führerschein einbehalten und ein Strafverfahren eingeleitet. Der Frau drohen nun eine empfindliche Geldbuße und drei Punkte in Flensburg.
- Ein Fordfahrer (20) aus dem Kreis Lüneburg, den die Polizei an der Autobahn-Abfahrt Winsen-Ost kontrollierte, brachte es auf 1,47 Promille. Sein Wagen wurde zwar nicht abgeschleppt, ansonsten hatte seine Trunkenheitsfahrt die gleichen bitteren Konsequenzen wie bei der zuvor von den Ordnungshütern ertappten Frau.