Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Radfahrer fährt vor Unimog

Polizisten sichern Spuren und vermessen die Unfallstelle. Im Hintergrund steht der Unimog, der den Radfahrer traf
thl. Winsen. Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Mittwochmorgen gegen 9.10 Uhr auf dem Schlossring in Winsen ereignet. Nach Angaben der Polizei ist ein 76-jähriger Radfahrer aus dem Gummiweg gekommen und ohne anzuhalten auf den Zebrastreifen des Schlossringes gefahren. Der Fahrer (71) eines Unimog hatte den Radfahrer schon ankommen sehen und seine Fahrt verlangsamt. "Er hat aber nicht damit gerechnet, dass der Mann weiterfährt", so ein Beamter. Es kam zu einer Berührung des Fahrzeugs mit dem Radfahrer. Dieser stürtzte und schlug mit dem Hinterkopf auf dem Asphalt auf. "Zuerst war der Mann nicht ansprechbar, kam aber später wieder zu sich", sagte ein Polizist vor Ort. Mit einem Rettungshubschrauber wurde der Verunfallte in eine Hamburger Spezialklinik geflogen. Lebensgefahr bestand zum gegenwärtigen Zeitpunkt wohl nicht.
Der Unimog-Fahrer kam mit dem Schrecken davon. Der Schlossring war für die Dauer der Rettungsarbeiten und der Unfallaufnahme für gut eine Stunde voll gesperrt. Der Verkehr wurde örtlich abgeleitet.