Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Randalierer landete in der Zelle

thl. Winsen. Erhebliche Probleme hatten Polizeibeamte am Mittwochmorgen um 5.45 Uhr mit einem 22-jährigen Winsener, der ganz offensichtlich unter Drogen- und Alkoholeinfluss stand. Zunächst war es im Bereich der Shell-Tankstelle an der Hansestraße zu einem Einsatz gekommen, als ein Mann infolge erheblichem Alkoholgenusses nicht mehr ansprechbar war und ins Krankenhaus Winsen gebracht werden musste.
Ein 22-jährige Mitzecher war voller Argwohn gegenüber der Polizei und tat das lautstark kund. Außerdem behinderten er und ein weiterer 28-Jähriger die Rettungsmaßnahmen. Als der Rettungswagen in Richtung Krankenhaus davonfuhr, begab er sich ebenfalls in diese Richtung.
Am Roydorfer Weg glaubt er wohl das Krankenhaus erreicht zu haben,
ging aber tatsächlich den Wachmann eines Lebensmittel-Produktionsbetriebes an. Das wiederrum rief die Polizei auf den Plan, da der Randalierer das Betriebsgelände nicht verlassen wollte und auch einem polizeilichen Platzverweis nicht nachkam. Unter erheblichen Beleidigungen ging er die Beamten an und hielt dabei sogar einem 49-jährigen Polizisten ein Feuerzeug unter die Nase. Daraufhin klickten die Handschellen. Dumm für den Randalierer: Bei der Durchsuchung seiner Person fanden die Ordnungshüter zudem einen Beutel Drogen.