Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Raubüberfall im "Love-Mobil"

So soll der 1. Täter aussehen (Foto: Polizei)
thl. Uelzen. In den Nachmittagsstunden des 11. Juli wurde eine Prostituierte an der B 4 in Breitenhees (Landkreis Uelzen) in ihrem so genannten "Love-Mobil" von zwei unbekannten Männern überfallen und ausgeraubt. Jetzt fahndet die Polizei mit Phantombildern nach den Tätern.
In der Zeit zwischen 16 und 16.50 Uhr betraten die zwei Täter das Wohnmobil der jungen Frau. Doch statt Sex wollten sie Geld. Um ihrer Forderung Nachdruck zu verleihen würgten sie die Prostituierte und schlugen ihr in den Bauch. Dann fesselten sie sie mit Klebeband an Händen und Füßen. Anschließend stahlen die Räuber einen geringen Bargeldbetrag sowie das Handy der Frau.
Nachdem die Männer geflüchtet waren, schaffte es die Frau, sich aus dem Wohnmobil zu ziehen und Hilfe zu holen. In diesem Moment soll auch ein Fahrradfahrer am Wohnmobil vorbeigefahren sein. Dieser Radfahrer wird gebeten, sich als Zeuge mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Der Radler war ca. 160cm groß, sportlich gekleidet, trug einen Rucksack und hatte an seinem Fahrrad seitlich zwei schwarz-blaue Taschen geschnallt.
Die beiden Gauner werden wie folgt beschrieben:
1. Täter: 1,60 bis 1,65 m groß; 28 bis 35 Jahre alt; dickliche Statur; kurz rasierte, dunkelblonde Haare. Bekleidet war er mit einer hellblauen Jenas, einem blauem T-Shirt. Zudem trug er eine Sonnenbrille
2. Täter: 1,85 bis 1,90 m groß, 28 bis 35 Jahre alt, dicke Statur, dunkelblonde kurz geschorene Haare, faltiges Gesicht. Er trug ebenfalls eine Jeans sowie eins schwarzes Hemd mit weißem Musteraufdruck und eine Sonnenbrille.
Beide Männer sprachen Deutsch und flüchteten vermutlich in einem schwarzen, tiefer gelegten Pkw, unter Umständen einem 1er oder 3er BMW.
Hinweise an die Polizei Uelzen, Tel. 0581 - 9300.