Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Raubüberfall in Seevetal wird in Lüneburg verhandelt

thl. Lüneburg/Seevetal. Drei Männer (20 bis 31 Jahre alt) brechen abends in Seevetal in das Haus einer 63-Jährigen ein. Ein vierter Mann hatte ihnen zuvor die Örtlichkeit genau beschrieben. Weil die Gauner aber nicht genug Beute machen und den Tresor nicht geöffnet bekommen, warten sie im Haus, bis die Frau nach Hause kommt. Dann bedrohen sie ihr Opfer mit einem Kuhfuß und lassen sich den Safe öffnen. Daraus erbeuteten die Gangster über 8.000 Euro Bargeld, Schmuck sowie Bank- und Kreditkarten. Insgesamt macht das Trio bei dem Überfall Beute im Wert von rund 20.000 Euro.
Das war im Juni 2015. Jetzt müssen sich die vier Männer wegen erpresserischen Menschenraubes vor dem Lüneburger Landgericht verantworten. Zumde ist ein Einbruch in ein Vereinsgebäude in Salzhausen - ebenfalls im Juni 2015 - angeklagt Dort soll das Quartett 4.000 Euro erbeutet haben. Der Prozess wird vor der 3. Großen Jugendkammer geführt und beginnt am Dienstag, 9. Februar, um 8.30 Uhr im Saal 21. Den Angeklagten drohen Haftstrafen von bis zu 15 Jahren. Das Urteil wird voraussichtlich am 18. März gesprochen. Bis dahin sind insgesamt fünf Verhandlungstage angesetzt.