Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Rollenden Schrott-Lkw gestoppt

Der durchgerostete Rahmen war einer von zahlreichen Mängeln an dem Lkw (Foto: Polizei)
thl. Seevetal. Durch Beamte der Autobahnpolizei wurden am Dienstag im Rahmen einer Schwerpunktkontrolle rund um das Maschener Kreuz mehrere Fahrzeuge des gewerblichen Güterverkehrs überprüft. Von insgesamt sechs gestoppten Sattelzügen mussten vier beanstandet werden, in zwei Fällen wurde die Weiterfahrt untersagt.
Bei der Kontrolle eines deutschen Langholztransports gegen 11 Uhr wurde eine Überladung um satte 27 Prozent festgestellt. Statt der erlaubten 40 Tonnen brachte das Fahrzeug mehr als 50 Tonnen auf die Waage. Der Fahrzeugführer musste einen Teil der geladenen Baumstämme abladen, ihn sowie den Fahrzeughalter erwarten Bußgelder in Höhe von 400 bzw. 500 Euro.
Bei der Überprüfung eines polnisch/österreichischen Sattelzuges fiel den Beamten ein durchgerosteter Hauptrahmen im Bereich der Sattelplatte auf. Das Gespann wurde daraufhin zu einer technischen Untersuchungsstelle gebracht und dort begutachtet. Ergebnis: Die Sattelzugmaschine wies erhebliche Mängel auf, der Sattelanhänger war verkehrsunsicher. Die
Mängelliste des Prüfers liest sich erschreckend. Eine Auszug: Querträger vorn beim Sattelauflieger durchgerostet, Bremsscheibe zweite Achse links Sattelauflieger verschlissen und ausgeglüht, Reifen Ersatzradhalterung Sattelauflieger unzureichend gesichert (das Ersatzrad hätte jederzeit auf die Straße fallen können), Rahmen vorne links am Sattelauflieger durchgerostet mit einer unmittelbaren Verkehrsgefährdung, Bremsanlagen-Lufttrockner bei der Sattelzugmaschine verölt, Kompressor fördert Öl.
Die Weiterfahrt des Sattelzuges wurde sofort untersagt, in Absprache mit der Zulassungsstelle des Landkreises Harburg wurden die Kennzeichen am Sattelauflieger abgebaut und sichergestellt. Den Fahrer und den Halter erwarten Bußgelder in Höhe von 400 bis 500 Euro.