Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Schlag gegen Reifendiebe

Bei der Festnahme stellte die Polizei rund 85 Reifensätze sicher (Foto: Polizei)
thl. Lüneburg. Der Lüneburger Polizei ist ein großer Schlag gegen eine Diebesbande gelungen, die sich auf den Diebstahl von Autoreifen spezialisiert hatte. Zusammen mit mehreren Mobilen Einsatzkommandos nahmen die Fahnder vergangene Woche in Delmenhorst vier Männer aus dem Kreis Lüneburg (23 und 24 Jahre alt) fest, als sie gerade Diebesgut an einen Händler übergeben wollten.
Dem Quartett werden zahlreiche Einbrüche in Autohäuser und Nebengebäuden vorgeworfen. "Wir prüfen auch, ob die mutmaßlichen Täter für verschiedene Taten im Landkreis Harburg infrage kommen", sagt Polizeisprecher Kai Richter. Dazu gehören nicht nur Einbrüche, sondern auch Reifendiebstähle an geparkten Fahrzeugen.
Den von den Täter verursachten Schaden schätzen die Beamten bisher auf rund 250.000 Euro. Zwei Männer wanderten in U-Haft, die beiden anderen sind wieder auf freiem Fuß. Kai Richter: "Gegen den Ankäufer der Reifen haben wir ein Verfahren wegen Verdachts der Hehlerei eingeleitet. Die weiteren Ermittlungen dauern an."