Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Schwerer Unfall mit vier Verletzten auf der A7

Eines der unfallbeteiligten Fahrzeuge blieb schräg in der Böschung stehen (Foto: Pressestelle Feuerwehr Samtgemeinde Hanstedt)
thl. Egestorf. Keine 24 Stunden nach der Lkw-Havarie im Maschener Kreuz kam es am Mittwochnachmittag nur wenige Kilometer weiter auf der A7 bei Evendorf zu einem weiteren schweren Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen, bei dem vier Menschen verletzt wurden.
Die Ursache des Unfalls ist noch ungeklärt. Ein Mann musste von den Feuerwehrleuten unter
Zuhilfenahme hydraulischer Rettungsgeräte in enger Abstimmung mit einem der beiden an der Einsatzstelle anwesenden Notärzte schonend aus dem Wrack befreit werden und mit einem der beiden Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. Die anderen Beteiligten wurden mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser verbracht.
Während der Rettungsarbeiten blieb die Autobahnin Richtung Hannover komplett gesperrt, was auch auf den Umleitungsstrecken zu kilometerlangen Staus führte. "Trotz der in den Medien gestarteten Aufklärungskampagnen zur Bildung einer Rettungsgasse war das Anfahren der Einsatzstelle teilweise eher als schwierig zu bezeichnen", so Feuerwehrsprecher Michele Quattropani..