Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Sonntagsausflug in den Tod

Der Mercedes Vito ist völlig ausgebrannt, das Motorrad hat sich unter dem Wagen verkeilt (Foto: alle: Feuerwehr)
thl. Winsen. Es sollte die letzte Ausfahrt in diesem Jahr werden, denn die Motorradsaison geht jetzt zu Ende. Doch für eine junge Frau (26) aus Reinbek wurde es ein Ausflug in den Tod - bei einem Feuercrash.
Zusammen mit ihrem Lebensgefährten (30) war die Frau am Sonntag auf der L217 zwischen Winsen und Drage unterwegs. In einer leichten Rechtskurve bremste die 26-Jährige plötzlich stark ab und kam mit ihrer Yamaha nach links auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte sie frontal mit dem zu einem Wohnmobil umgebauten Mercedes Vito eines Seevetalers (67).
Die Bikerin stürzte auf die Straße und erlitt dabei tödliche Verletzungen. Ihre Maschine verkeilte sich unter den Kleinbus und wurde rund 50 Metern mitgeschleift. Durch die Wucht des Aufpralls geriet der Vito in Flammen. Der Fahrer und seine Ehefrau (62) retteten sich leicht verletzt ins Freie, bevor ihr Wagen komplett ausbrannte.
Der Freund der Bikerin, der mit einem zweiten Motorrad nur wenige Meter hinter ihr gefahren ist, erlitt einen Schock und wurde durch ein Kriseninterventionsteam betreut.
Für die Bergungsarbeiten wurde die L217 voll gesperrt. "Warum die Frau in der Tempo 70-Zone plötzlich abbremste und ins Schleudern geriet, ist noch unklar", so Polizeisprecher Jan Krüger. "Anhaltspunkte für eine überhöhte Geschwindigkeit gibt es derzeit nicht."