Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Versuchter Mord am Maschener See / Opfer konnte knapp entkommen

Mann wollte junge Frau töten, um sich anschließend selbst das Leben zu nehmen

thl. Maschen. Eine junge Frau (20) ist am Mittwoch auf dem Parkplatz am Maschener Badesee offenbar nur knapp dem Tod entkommen. Wie das WOCHENBLATT online (und in seiner morgigen Printausgabe) berichtet, war die junge Frau mit Freundinnen als See und ging zwischendurch kurz zum Auto. Auf dem Parkplatz wurde die von hinten von einem Mann angegriffen, festgehalten und zu Boden gebracht. Glücklicherweise kam eine Zeugin auf die Situation zu, so dass der Täter von seinem Opfer ab ließ und flüchtete. Er konnte ihm Rahmen der Fahndung vorläufig wegen gefährlicher Körperverletzung festgenommen werden.
Jetzt kam heraus: Der mutmaßliche Täter kam wegen versuchten Mordes in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung in U-Haft. Laut Polizeiangaben wird dem Mann vorgeworfen, das Opfer mit aller Kraft gewürgt zu haben, um dieses zu töten. "Damit wollte er erreichen, dass er infolge den Mut aufbringt, sich selbst zu töten", so Sprecher Johannes Voskors. "Weitere Ermittlungen dauern an."
Nach WOCHENBLATT-Recherche können die Ermittler sowohl ein geplantes Sexualdelikt als auch eine Beziehungstat ausschließen. Opfer und Täter sollen sich vorher nicht gekannt haben. Bei dem Täter soll es sich um einen 25-jährigen Polen handeln, der psychische Probleme hat und zur Tatzeit deutlich über zwei Promille intus hatte.

Lesen Sie dazu auch:
Angriff auf junge Frau