Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Verwirrte blutverschmierte Person in Buchholz

thl. Buchholz. Am Freitagabend wurde der Polizei in Buchholz eine Person mit Messer und blutverschmiertem Oberkörper in der Brauerstraße mitgeteilt. Als die eingesetzten Beamten auf den 17-jährigen Buchholzer trafen, hatte dieser sein Messer bereits aus der Hand gelegt. Während des Gesprächs wurde schnell klar, dass das Blut von der Person selbst stammt und er sich die Verletzungen im Brustbereich auch selbst zugefügt hatte. Neben dem genutzten Messer hatte der Buchholzer noch zwei weitere Messer in seinem Rucksack dabei. Ein Alcotest ergab 1,59 Promille. Da sich der junge Mann scheinbar in einem psychischen Ausnahmezustand befand, wurde ein Rettungswagen hinzugeholt. Dieser brachte den Buchholz dann ins Krankenhaus, um ihm die benötigte ärztliche Hilfe zukommen zu lassen. Alle Messer wurden noch vor Ort sichergestellt. Sie wiesen alle eine Klingenlänge von mehr als zwölf Zentimeter auf, so dass sich der 17-Jährige neben seinen eigenen Problemen nun auch dem Verstoß nach dem Waffengesetz stellen muss.