Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Vorsicht, wenn der angebliche Microsoft-Mitarbeiter anruft

Dreiste Gauner kommen mit neuer Abzockmasche

thl. Winsen/Salzhausen. Besonders im Bereich Winsen und Salzhausen ist es in den vergangenen Tagen zu Anrufen von falschen Microsoft-Mitarbeitern gekommen, die wahllos Computerbesitzer anriefen und sie aufforderten, eine "Sicherheitssoftware" zu installieren. Dabei gaben die Anrufer vor, fehlende Sicherheitsprogramme oder abgelaufene Lizenzen auf den Rechnern der Angerufenen festgestellt zu haben. Das müsse sofort
behoben werden, forderten die Betrüger.
Im Verlauf des Gesprächs forderten sie die Kreditkartendaten oder die Zahlung mittels Geldtransferdiensten, zum Beispiel Western Union. Und genau das ist das Perfide. Denn: Neben dem Verlust des Geldes droht den Geschädigten die Installation von Schadsoftware sowie die Ausspähung der privaten Daten.
Die Polizei rät in diesen Fällen:
- Soweit im Display des Telefons zu sehen, die angezeigten Rufnummern notieren. Ggf. ist im Display eine ausländische Rufnummer zu erkennen, die z.B. mit 0015 oder 0016 beginnt.
- Nicht auf die Forderungen der Anrufer eingehen, sondern das Gespräch beenden.
- Keine Installation von Software durchführen, zu der man am Telefon aufgefordert wird. Auch keinen Links folgen, die genannt werden.
- Keine Zahlungen (z.B. durch Herausgabe von Kreditkartendaten) tätigen.
- Im Notfall die Internetverbindung zum Computer unterbrechen.
- Den Vorfall bei der nächsten Polizeidienststelle anzeigen.