Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

VW Bus in Elbe versenkt

Mit Luftkissen wurde das Fahrzeug angehoben und später per Seilwinde aus dem Wasser gezogen (Foto: Burkhard Giese)

Feuerwehr "fischt" vermutlich gestohlenen VW Bus bei Hoopte aus dem trüben Wasser

thl. Winsen. Großeinsatz am Fähranleger in Hoopte: Zeugen hatten am Montagvormittag auf dem Rasen Reifenspuren eines Autos entdeckt, die im Bereich der Ilmenau-Mündung direkt zum Wasser führten. Zudem stellten die Passanten einen Ölfilm auf der Wasseroberfläche fest.
Durch die Taucher von DLRG und Feuerwehr wurde ein Fahrzeug im Wasser liegend aufgefunden.
Aufgrund der extrem schlechten Sichtverhältnisse konnte zunächst lediglich gemutmaßt werden, um was für ein Fahrzeug es sich handelt. Die Einsatzkräfte befestigten mehrere Luftkissen an dem Fahrzeug, um dieses vom Elbgrund anzuheben. Anschließend wurde der Wagen mit einem Boot rund 250 Meter in Richtung Fähranleger gezogen. Dort stellte sich später heraus, dass es sich bei dem Fahrzeug um einen VW Transporter handelt. Glücklicherweise befand sich keine Person mehr im Fahrzeug. Die an dem VW befestigten Kennzeichen sind als gestohlen gemeldet worden. Ob die Kennzeichen zu dem VW Bus gehören, muss jedoch noch ermittelt werden.
Die Polizei hat das Wrack abschleppen lassen. Es wird jetzt kriminaltechnisch untersucht.
• Erst vor rund vier Wochen hatte die Feuerwehr fast an der gleichen Stelle einen versenkten Pkw Skoda aus der Elbe gezogen. Auch dabei hatte es sich seinerzeit um ein gestohlenes und dann von den Tätern "entsorgtes" Fahrzeug gehandelt (das WOCHENBLATT berichtete).