Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Winsener wegen versuchten Totschlag angeklagt

thl. Lüneburg/Winsen. Vor dem Lüneburger Landgericht hat jetzt vor der 2. Großen Jugendkammer der Prozess gegen einen 21-Jährigen begonnen. Dem Winsener werden versuchter Totschlag sowie weitere Straftaten vorgeworfen.
Laut Anklage soll der junge Mann im April 2014 in der Brahmsallee im Rahmen familiärer Streitigkeiten seine Tante zunächst beschimpft und mit Steinen beworfen haben. Als die Frau flüchten wollte, soll der 21-Jährige sie mit einem Fahrradschloss gewürgt haben. Erst als ein Passant herannahte, habe der Angeklagte von seinem Opfer, das keine Luft mehr bekommen habe, abgelassen.
Als die Tante aufgrund ihrer Verletzungen zusammen mit ihrem Mann und ihrem Sohn das örtliche Krankenhaus aufgesucht habe, habe der Angeklagte, der zwischenzeitlich von zu Hause ein Beil geholt habe, verfolgt und sie und ihre Familie im Krankenhaus angegriffen und mit den Worten "Wer will als erstes" versucht haben zu töten.
Darüber wirft hinaus wirft die Staatsanwaltschaft dem 21-Jährigen vor, im November 2012 seine Freundin vergewaltigt und mehrfach verprügelt zu haben, weil sie gegen seinen Willen als Fotomodell für Brautmoden gearbeitet habe.
Insgesamt sind vier weitere Verhandlungstage angesetzt. Ein Urteil wird für den 29. April erwartet.